Jetzt hab ich´s!

Mit Lerncoaching zum Aha-Erlebnis.
Dann macht lernen wieder Spaß und Erfolgserlebnisse stellen sich
mit Leichtigkeit ein.

mehr erfahren

Lerncoachingsmethoden

In einem Lerncoaching geht es um Veränderungen der grundsätzlichen Haltung gegenüber dem Lernen als solches. Je nach persönlicher Ausgangssituation greife ich auf unterschiedliche Coachingsmethoden und Kommunikationskonzepte züruck, wie z. B. auf das Konzept des NLpaed-Lerncoaching, auf das wingwave®-Coaching oder auf Elemente der Gewaltfreien Kommunikation auch Wertschätzenden Kommunikation genannt nach Marshall B. Rosenberg.

 

Lerncoaching-Konzept

Eine wichtige Grundlage für meine Arbeit als Lerncoach ist das NLPaed-Lerncoaching-Konzept, für das ich auch zertifiziert wurde. 

Dieses lösungs- und ressourcenorientierte Konzept stellt die Fähigkeiten, Kompetenzen und Stärken der Lernenden in den Mittelpunkt und geht davon aus, dass Menschen über alle Ressourcen verfügen, die sie benötigen, um Veränderungen zu erreichen. Somit ist die Herausarbeitung und Weiterentwicklung der persönlichen Ressourcen ein wichtiger Bestandteil jedes Lerncoachingformats.

Darüber hinaus sind zahlreiche Tools des NLPaed-Lerncoaching-Konzepts wie die kreative Nutzung des visuellen Lernkanals oder das Lerntypen- und Gehirngerechte Lernen besonders wirkungsvoll, schnell zu erlernen und anzuwenden.

Dieses Lerncoaching–Konzept ermöglicht es mir, mit den Lernenden zusammen:

  • effektive Lernstrategien und Arbeitsmethoden herauszuarbeiten,
  • Konzentrations- und Motivationsstrategien zu entwickeln,
  • Selbstvertrauen zu fördern und Selbstwertgefühl zu verstärken

Da die Methoden aus dem Lerncoaching sofort praktisch angewendet werden können, genügen meist schon wenige Sitzungen, um die individuellen Coaching-Ziele zu erreichen.

 

wingwave®-Coaching

wingwave® ist ein Kurzzeitcoaching, das spürbar und schnell Leistungsstress abbaut und Blockaden löst. Das wingwave®-Coaching, dessen hohe Wirksamkeit wissenschaftlich mehrfach dokumentiert wurde, eignet sich besonders bei Prüfungsangst, Präsentationsangst, Lernblockaden, Leistungsdruck, Motivationsmangel, Konzentrationsschwierigkeiten …

wingwave®-Coaching verhilft zu einer größeren emotionalen Ausgeglichenheit, zu mehr Selbstvertrauen und Gelassenheit.

Erreicht wird dies durch eine einfach erscheinende Grundintervention: das Erzeugen wacher REM (Rapid Eyes Movement) Phasen durch Winken vor den Augen (schnelle links-rechts Augenbewegungen), welche wir Menschen sonst nur im Traumschlaf durchlaufen. Neben den Augenbewegungen werden alternativ akustische, z. B. über Kopfhörer und taktile, z. B. Tippen in die offenen Handflächen, links-rechts-Reize als bilaterale Hemisphärenstimulationen eingesetzt.

Coachingsrelevante Stressauslöser (Gedanken, Erfahrungen, Emotionen) werden identifiziert und dann durch wache REM Phasen auf der lymbischen Ebene des Gehirns reguliert. Mit Hilfe gehirn- und zielgerechter Kommunikation werden so emotionale Blockaden gelöst

Wingwave®-Coaching ist ein geschütztes Verfahren und eine der besterforschten Coachingsmethode.

wingwave-Coaching ist keine Psychotherapie und kann eine solche nicht ersetzen. Voraussetzung bei den Klienten ist - wie auch sonst beim Coaching üblich - eine normale psychische und physische Belastbarkeit.

Weitere Informationen zu wingwave finden Sie unter www.wingwave.com

Gewaltfreie Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK),  auch als "Achtsame" oder "Wertschätzende" Kommunikation bekannt, geht von der Annahme aus, dass jeder Mensch zu jedem Zeitpunkt das ihm bestmögliche tut, um seine Bedürfnisse zu erfüllen. Die Bedürfnisse, wie z. B.  das Bedürfnis nach Unterstützung, nach Verständnis, nach Verbindung, nach Nähe, nach Freiheit oder nach Wirksamkeit sind allen Menschen gemeinsam; sie sind die Grundlage jeglicher Handlung.

Dabei wird auch deutlich, wie bedeutsam eine wertschätzende Kommunikation innerhalb der Familie sein kann, denn jedem Konflikt, jeder Auseinandersetzung liegen unerfüllte Bedürfnisse der Beteiligten zu Grunde.

Wenn wir der Frage nachgehen können: „Was braucht mein Kind und was brauche ich als Elternteil in dieser Situation?“, erreichen wir als Eltern einen sehr wirkungsvollen Perspektivenwechsel und werden somit wieder handlungsfähig. Im Rahmen eines Elterncoaching haben Sie die Gelegenheit, die 4 Schritte der GFK kennen zu lernen und unter Anleitung auszuprobieren.

Doch auch für Lernende kann GFK befreiend wirken: die Klärung der nicht erfüllten Bedürfnisse, die Sensibilisierung für die Gefühle in dieser Mangelsituation sowie das Nachdenken über geeignete Strategien schafft sehr oft Entlastung und weist neue Wege.

 

Ich kann’s nicht glauben!

„Liebe Frau Jurado, sehr gerne gebe ich Ihnen eine Rückmeldung! Zunächst aber, möchte ich Sie wissen lassen, dass unsere Tochter die Mathe-Klausur mit 2 absolviert hat und auch im Zeugnis eine 2 haben wird! Das ist ein unglaubliches Ergebnis! Tatsächlich sagte sie immer wieder “Ich kann’s nicht glauben!”

N. J., Obertshausen

Vielen Dank!

„Für meine Tochter waren die Lerncoaching-Stunden bei Fabienne Jurado eine große Unterstützung. Ihre Motivation und Selbstvertrauen waren ganz niedrig. Durch das Lerncoaching hat sie viele alternative Lernstrategien kennengelernt und ist auf einem guten Weg zum selbständigen Lernen. Das war eine große Hilfe in einer großen Not! “

A. P., Frankfurt am Main

Ich habe es geschafft!

„Die Prüfungsangst war da ABER ich konnte sie überwinden und habe alle Klausuren geschrieben und sogar gut abgeschnitten! Danke!“

S. F., Frankfurt am Main

Verblüffend!

„Liebe Fabienne, ich war skeptisch, ich gebe es zu, aber dann, was für ein Ergebnis! Ich sehe wieder den Weg vor mir und gehe mit hoher Motivation an die nächsten Aufgaben, es ist einfach schön!“

T. J., Frankfurt am Main

Danke!

„Ich bin jetzt zuversichtlich, dass ich es schaffen werde. Vielen Dank für die Unterstützung.“

M. D., Frankfurt am Main

Merci!

„Endlich können wir wieder entspannte Familienzeit genießen! Die ganzen Streitereien um die Hausaufgaben sind Geschichte. Unser Sohn macht jetzt seine Hausaufgaben meistens allein, er übernimmt Verantwortung für sein Lernen und hat wirklich gelernt zu lernen.“

A. D., Frankfurt am Main